Internet Explorer wird nicht mehr unterstützt

Für ein optimales Website-Erlebnis bitten wir Sie einen aktuellen Webbrowser zu nutzen.

Anja Amann

Anja Amann
Personal Health Coach & MSc. Sportwissenschaften, Sportlehrerin Sek2

Anja Amann

Anja Amann arbeitet als Personal Health Coach bei der SalutaCoach AG. Fehlt es ihr zu lange an Bewegung, wird sie unzufrieden und müde. Der Sport verhilft ihr deshalb nicht nur zu mehr Energie, sondern auch zu mentaler Ausgeglichenheit und einem allgemeinen Wohlbefinden. Ob in den Laufschuhen, auf dem Velo oder bei Kraftübungen: «Für mich lohnt es sich immer, mich auch nach langen Arbeitstagen zu einer sportlichen Einheit zu überwinden.» Die ausgebildete Sportwissenschaftlerin hat zusätzlich einen pädagogischen Abschluss als Sportlehrerin.

Alle Antworten von Anja Amann

Anja Amann
Anja Amann

Personal Health Coach & MSc. Sportwissenschaften, Sportlehrerin Sek2

Den Kalorienrechner, den sie benutzt haben, liefert ihnen entsprechend eine ungefähre Anzahl an kcal, welche Sie pro Tag verbrennen.

Grundsätzlich ist dies eine gute Möglichkeit, um sich einen Überblick darüber zu machen, wie viel Energie pro Tag verbrennt werden. Wichtig zu wissen ist jedoch, dass je grösser Ihre Muskulatur, desto grösser wird auch Ihr Grundumsatz sein. Dies wird bei solchen Rechnern meist nicht berücksichtigt. Wenn Sie also Muskelmasse aufbauen, vergrössern Sie automatisch der «Motor» Ihres Körpers und Sie können auch in Ruhephasen mehr Energie verbrennen. Das würde dann längerfristig zu einem Gewichtsverlust führen.

Gerade wenn Sie jedoch regelmässig trainieren, ist es meines Erachtens mit lediglich 1700 kcal schwierig, Ihren Energiebedarf (insbesondere auch die Menge an Proteine) zu decken, wenn Sie nachhaltig und langfristig an Gewicht verlieren möchten.

Anja Amann
Anja Amann

Personal Health Coach & MSc. Sportwissenschaften, Sportlehrerin Sek2

Sehr schön, dass Ihnen Ihre Fitness am Herzen liegt und Sie sich für ein Fitnessabo entschieden haben.

Mit gezielten Kraftübungen kann die Muskulatur und insbesondere auch die Beinkraft massgeblich erhöht werden. Zudem kann einem Abbau von Muskulatur entgegengewirkt werden.

Nichtsdestotrotz gibt es ein paar Faktoren, welche den Muskelaufbau beeinflussen, wie zum Beispiel die Intensität des Trainings, die Regelmässigkeit sowie die Übungsauswahl. Zudem hat auch die Ernährung einen grossen Einfluss darauf, wie das Training in unserem Körper Wirkung zeigt.

Zudem gibt es weitere individuelle Faktoren, welche den Kraftaufbau beeinflussen.

Anja Amann
Anja Amann

Personal Health Coach & MSc. Sportwissenschaften, Sportlehrerin Sek2

Der Jo-Jo-Effekt sowie die damit verbundene Gewichtsabnahme fühlt sich oftmals als unlösbare Challenge an. Häufig entscheidet jedoch nicht nur allein die Ernährung oder die Bewegung, wie sich unser Körper verändert. So spielt beim Abnehmen nach einem Jo-Jo-Effekt neben der Frage «was soll ich essen?» auch die Frage «wann und warum esse ich?» eine grosse Rolle.

Ein Jojo-Effekt entsteht meist, wenn die Umstellung zu rabiat war, das heisst ihre Ernährung oder ihr Sportprogramm liess sich langfristig nicht mit ihrem Alltag vereinbaren. Die entscheidende Frage lautet deshalb: Wie können Sie die Ernährung so optimieren, dass die Veränderung zwar kleiner ist, der Effekt dafür aber nachhaltiger? Hierfür gibt es keine Pauschallösung - leider.

Die Lösung dabei ist immer sehr individuell. Hier kann eine persönliche Beratung helfen.

Anja Amann
Anja Amann

Personal Health Coach & MSc. Sportwissenschaften, Sportlehrerin Sek2

Kopfschmerzen können vielerlei Ursachen haben. Entsprechend ist es sinnvoll, gründlich zu eruieren, welche Faktoren Kopfschmerzen potenziell auslösen können.

Wenn Sie Kopfschmerzen haben, wie stark bewerten Sie diese auf einer Skala von 1 – 10 (1 = keine Kopfschmerzen / 10 = extrem stark)?

Wichtig sind auch immer folgende Fragen: Wie oft haben Sie Kopfschmerzen? Wie lange dauert eine einzelne Kopfschmerz-Episode? Welche Massnahmen haben Sie schon unternommen, um Ihre Schmerzen zu reduzieren?

Anja Amann
Anja Amann

Personal Health Coach & MSc. Sportwissenschaften, Sportlehrerin Sek2

Schmerzen, welche ausgehend vom Ischias ausgelöst werden, strahlen meistens über das Gesäss, runter zum Oberschenkel bis hin zur Kniekehle.

Um eine schnelle Linderung des Schmerzes herbeizuführen, kann es helfen, wenn Sie Ihre Beine hochlagern (90 Grad). Dies bringt oftmals eine Entlastung im unteren Rückenbereich und löst so den Schmerz auf. Sie können beispielsweise auf eine dünne Matte am Boden liegen und Ihre Beine auf einen Stuhl ablegen. Alternativ können Sie auch im Bett mit einer grossen Decke oder einem dicken Kissen eine Hochlagerung herbeiführen.

Grundsätzlich ist es immer wichtig, die genaue Ursache herauszufinden, weshalb der Nerv eingeklemmt, entzündet oder gereizt ist. Entsprechend empfehle ich Ihnen wärmstens, eine ärztliche Untersuchung zu machen.

Lernen Sie unsere Experten kennen


Das könnte Sie interessieren:

Sie fragen, die Gesundheitscoaches antworten!

Jetzt Fragen stellen
Grafik FAQ Teaser