Internet Explorer wird nicht mehr unterstützt

Für ein optimales Website-Erlebnis bitten wir Sie einen aktuellen Webbrowser zu nutzen.

Was stresst uns am meisten?

Gründe für Stress gibt es viele. Das zeigt unsere Strassenumfrage. Wie Sie in hektischen Situationen einen kühlen Kopf bewahren, verrät Angela Metzger von SalutaCoach im Video.

Video-Umfrage: Was stresst uns am meisten?

«Man kann nicht leben ohne Stress»: Das erzählt eine der Befragten – und sie hat recht. Stress ist ein unvermeidbarer Teil des Lebens und kann im gesunden Rahmen sogar positive Auswirkungen auf die Gesundheit haben. Doch wird er zum Dauerstress, auch Disstress genannt, kann er uns überwältigen und in Extremfällen sogar zum Burnout führen. 

Um das zu vermeiden und zu lernen, Reaktionen und Gedanken in stressigen Situationen zu kontrollieren, können Yoga oder Meditation helfen. Beides bringt uns bei, achtsam zu sein und auf die Gegenwart zu fokussieren, anstatt sich innerlich schon um das nächste Meeting zu sorgen.

Schauen Sie sich doch einmal nach Yogakursen in Ihrer Nähe um, oder nehmen Sie Ihre Yogamatte mit in den Park und geniessen Sie etwas Entspannung im Freien. Denn auch die Natur kann gegen Stress Wunder wirken. In diesem Interview erklärt Psychologin Nicole Bauer, weshalb Aufenthalte in der Natur so eine regenerative Wirkung auf das psychische Wohlbefinden haben. 

Hilft jedoch alles nichts und Sie haben das Gefühl, im Stress zu ertrinken, gibt es professionelle psychologische Hilfe. So können Sie Ihre psychische Gesundheit stärken. Auch die Gesundheitscoaches von SalutaCoach können mit Ihnen zusammen stressregulierende Strategien entwickeln. So gelingt es Ihnen wieder, die verschiedenen Bereiche des Lebens miteinander in Einklang zu bringen.

Es scheint zwar oft unmöglich, in stressigen Situationen einen kühlen Kopf zu bewahren, doch mit der richtigen Unterstützung und den richtigen Entspannungstechniken ist es machbar (lesen Sie hierzu auch diesen Erfahrungsbericht). 

Video-Umfrage: Wie wichtig ist der perfekte Sommerbody?

Die Sonne scheint, die Temperaturen klettern in die Höhe: Der Sommer ist fast schon da. Doch wie bereiten wir uns auf die heisse Jahreszeit vor? Wie wichtig ist dabei der perfekte Sommerbody? Und was bedeutet das überhaupt?

Wir haben in unserer Strassenumfrage nachgehakt. Dabei wurde klar: Der perfekte Sommerbody ist der, in dem wir uns wohl-, fit und gesund fühlen. Schliesslich sollte es nicht darum gehen, sich für den Sommer schlank zu hungern, sondern darum, nachhaltig auf seine Gesundheit und das Wohlbefinden zu achten.

Viele der Befragten halten dabei vor allem Sport für entscheidend, um ein positives Körpergefühl zu entwickeln. Insbesondere Sport, der Spass macht. Warum also nicht mal Stand-up-Paddling ausprobieren? Oder seine Koordination und sein Gleichgewicht beim Slacklining herausfordern? Auch Federball, Tischtennis oder eine Partie (Strand-)Volleyball sind vergnügliche Arten, etwas für die Fitness zu tun. Ebenfalls ein unvergessliches Erlebnis: Klettern.

Ein sicherer Wert, um in Form zu kommen, sind auch Bewegungsklassiker wie Wandern, Velofahren, Yoga, Golf oder Schwimmen. Wer gerne in der Gruppe schwitzt, kann zudem zwischen unzähligen Sportkursen wählen. Prüfen Sie das Angebot, denn eines ist sicher: Es gibt für jede und jeden den passenden Sport.

Video-Umfrage: Wie motivieren wir uns für Sport?

Unseren Körper zu benutzen, ihn zu bewegen, ist einer der Grundpfeiler unserer Gesundheit. Doch nicht alle Menschen sind gleich gern aktiv. Das zeigte auch unsere Strassenumfrage. Einer der Herren, die befragt wurden, gibt zum Beispiel an, dass bei ihm ohne «Pi Ti» nichts läuft (zu sehen bei Sekunde 00:17). «Pi Ti» ist Englisch für PT und steht für Personal Trainer. Trainieren unter Anleitung kann nicht nur denjenigen helfen, die gar nicht in den Sportmodus kommen, sondern auch allen, denen er immer wieder abhandenkommt.

Warum aber verlieren wir immer wieder den Kampf gegen uns selber und landen dann doch auf dem Sofa statt im Fitnesscenter? Und warum nur verstauben unsere Rollerblades, das schöne neue Velo und die extra angeschafften Joggingschuhe in irgendeiner Ecke? Saluta-Coach Angela Metzger verräts im Video.

So viel sei hier vorweggenommen: Wir können eigentlich gar nichts dafür. Aber kampflos ergeben müssen wir uns trotzdem nicht. Wäre auch schade, das umfangreiche Sportangebot, das es heute gibt, nicht wenigstens mal auszuprobieren. Auch für zu Hause gibt es viele interessante Trainingsmöglichkeiten. Ideal für alle, die wenig Zeit haben. Wer zusätzlich Input zu Themen wie Ernährung oder Mentale Fitness benötigt: Die Personal Health Coaches von SalutaCoach wissen weiter.

Das könnte Sie auch interessieren

von Ringier Brand Studio / Cilgia Grass,

veröffentlicht am 14.04.2022

Weiterlesen


Das könnte Sie interessieren:

Migros Sommer-Quiz. Jetzt spielen und tolle Preise gewinnen.

Zum Sommer-Quiz
iMpuls_Sticky_Teaser_Sommer_Quiz_Webseite