Internet Explorer wird nicht mehr unterstützt

Für ein optimales Website-Erlebnis bitten wir dich einen aktuellen Webbrowser zu nutzen.

Welcher Fitnesstracker und welche Sportuhr passt zu Ihnen?

Die Modellauswahl bei Fitness-Trackern und Sportuhren ist mittlerweile unüberschaubar gross. Sicher kommt es auf das individuelle Ziel und das eigene Fitness-Level an. Hier eine kleine Entscheidungshilfe vor dem Kauf.

Für Neulinge: Günstige Einstiegsmodelle

Für die Motivation zu mehr Bewegung im Alltag und mehr Gesundheit genügt ein günstiges Einsteigermodell, das primär Schritte zählen kann. Heute gehört zudem auch bei den günstigsten Trackern das Messen von Distanz, verbrannten Kalorien, Schlafrythmus und ein Beschleunigungsmesser zum Standard.

Für Fortgeschrittene: Mittelklasse-Tracker

Für alle, die sich sportlich betätigen und ihr Training und ihre Gesundheit verbessern möchten, ist ein Tracker oder eine Sportuhr mit Pulsmessung und Pulszonen-Anzeige ideal, so dass die Intensität variiert werden kann. Geräte im Mittelklasse-Segment sollten auch das Treppensteigen bzw. die erklommenen Höhenmeter messen.

Für Ambitionierte: Hochpreisige Sportuhren

Wer auf Leistung setzt oder sogar Wettkämpfe mitmacht, ist mit einem Topmodell mit vielen Funktionalitäten gut bedient. Nebst Pulsmessung und GPS können weitere sportspezifische Sensoren und Messsysteme Sinn machen: Wattmesssysteme, Geschwindigkeitssensor fürs Velo, Schrittfrequenz, VO2max, Nutzungsart des Trainings, Erholungszeiten, barometrischer Höhenmesser etc.

Mehr zum Thema Tracker

Zum Dossier

von Petra Koci,

veröffentlicht am 26.09.2018, angepasst am 28.02.2023


Das könnte dich interessieren:

Individuelles Gesundheitscoaching: Jetzt schon ab CHF 99.-

Jetzt kennenlernen