Internet Explorer wird nicht mehr unterstützt

Für ein optimales Website-Erlebnis bitten wir dich einen aktuellen Webbrowser zu nutzen.

Schliessen

Gesünder leben?

Gesünder leben?

Was deine Fingernägel über deine Gesundheit aussagen

Weisse Flecken, gelbe Verfärbung, tiefe Rillen: Auf Fingernägeln kann ganz schön was los sein. Nicht immer ist die Ursache harmlos.

Weisse Flecken

Der grösste Nagelmythos muss gleich zu Beginn entkräftet werden: Weisse Flecken auf den Nägeln weisen nicht auf einen Kalziummangel hin, wie oft behauptet wird. Stattdessen tauchen die Flecken meistens nach einer Verletzung der Nagelwurzel auf – das kann bereits durch eine aggressive Maniküre passieren. Beim Zurückschieben des Nagelhäutchens etwa entsteht Druck auf die Nagelwurzelzellen, die mit Verhornungsstörungen reagieren.

Gelbe Verfärbung

Sind Nägel gelb, kommt das oft von aussen und nicht von innen. Zum Beispiel durch regelmässiges Rauchen, weil sich der Dampf der Zigaretten auf den Nägeln absetzt. Aber auch knalliger Nagellack kann die Ursache sein: Hat man beim Lackieren den Unterlack vergessen, können die Farbpigmente ungestört in die Nagelplatte eindringen – vor allem dunkelroter Lack hinterlässt solche Spuren. Gelbe Nägel können aber auch ernsthaftere Ursachen haben. Zum Beispiel Nagelpilz, Erkrankungen der Atemwege oder Herzprobleme. Stellst du fest, dass sich die Nägel neben der gelben Verfärbung auch sonst noch verändern, zum Beispiel brüchig, verhärtet oder spröde werden, dann solltest du zum Arzt gehen.

Längsrillen

Hier musst du dir keine Sorgen machen: Eine Längsriffelung der Fingernägel ist harmlos. Sie findet sich praktisch bei allen Leuten ab 35 Jahren. Je älter, desto mehr davon.

Querrillen

Weisen die Nägel quere Rillen auf, dann ist das ein Zeichen dafür, dass sie eine Zeit lang im Wachstum gestört waren. Das passiert zum Beispiel während eines Infekts mit hohem Fieber oder einer Magen-Darm-Grippe. Entdeckt man die Rillen, ist die Erkrankung aber meist schon lange überstanden: Nägel wachsen im Durchschnitt nur vier Millimeter pro Monat.

Für schöne und gepflegte Nägel

Brüchige Enden

Oft entstehen brüchige Nägel durch falsche Pflege, zu häufiges Händewaschen oder Arbeiten, bei denen die Hände nass werden. Doch brüchige Fingernägel können auch auf chronische Mängel hinweisen – ausgelöst durch Anorexie, Bulimie oder strengen Diäten.

Nach unten gewölbt

Wölbt sich der Fingernagel stark Richtung Handinnenfläche, spricht man von einem Uhrglasnagel. Verbreitern sich dazu noch die Finger- und Zehenspitzen, kann das auf eine chronische Sauerstoffunterversorgung hinweisen, zum Beispiel ausgelöst durch eine Herz- oder Lungenkrankheit. Du solltest in diesem Fall ärztlichen Rat einholen.

Nach oben gewölbt

Bei einem sogenannten Löffelnagel senkt sich die Nagelfläche nach innen, während der Rand nach oben in Richtung Handrücken ragt. Solche Nägel können ein Hinweis auf Eisenmangel sein. Bei Kindern sind oft auch die Zehennägel entsprechend nach oben gewölbt.

Mehr zum Thema

Zum Dossier

von Lisa Stutz,

veröffentlicht am 14.03.2022


Das könnte dich interessieren:

Zuverlässig Medikamente online auf Rezept bestellen

Jetzt kennenlernen
Logo Zur Rose