Internet Explorer wird nicht mehr unterstützt

Für ein optimales Website-Erlebnis bitten wir dich einen aktuellen Webbrowser zu nutzen.

Schliessen

Gesünder leben?

Gesünder leben?

Allergisch auf Waschmittel – was hilft gegen die Kontaktallergie?

Mit ihrer sensiblen Haut müssen Allergiker beim Putzen und Waschen noch mehr aufpassen. Für sie gibt es spezielle allergenarme Produkte.

Welches sind allergene Waschmittel-Inhaltsstoffe?

Den meisten Menschen macht es wenig aus, wenn sie mit Wasch- und Reinigungsmitteln in Kontakt kommen. Empfindliche Haut reagiert jedoch sensibel auf allergene Inhaltsstoffe. Meist handelt es sich dabei um Konservierungsmittel, Duftstoffe, Farbstoffe oder Enzyme.

Was sind die Symptome einer Waschmittel-Allergie?

Beim Kontakt mit diesen kann es zu einer überschiessenden Reaktion mit Rötung, Hautausschlag mit Jucken und Brennen bis hin zum nässenden Ekzem kommen: «Eine Kontaktallergie», erklärt Sereina de Zordo von aha! Allergiezentrum Schweiz. Ist die Haut z.B. durch eine Neurodermitis bereits vorgeschädigt, reagiert sie noch empfindlicher auf Reizungen oder Allergene.

Gibt es allergenarme Reinigungsmittel?

Auch in der Migros gibt es aha!-zertifizierte Wasch- und Reinigungsmittel. Der Weg dazu war gar nicht so einfach, wie Denise Stirnimann, bei der Migros fürs Sortiment Reinigen verantwortlich, erklärt. Dafür mussten für die Wasch- und Reinigungsmittel Inhaltsstoffe gesucht werden, die diesen Ansprüchen genügen, andere Stoffe konnten entfallen. So ist zum Beispiel das zertifizierte Handgeschirrspülmittel nur mit ausgesuchten Inhaltstoffen konserviert und beim Weichspüler verleihen aha!-konforme Parfüme der Wäsche einen angenehmen Lavendel-Duft. Auch beinhalten das Universalwaschmittel und Weichspüler keine Farbstoffe und wenn möglich wurde auf Enzyme verzichtet. «Alle Produkte wurden bezüglich Ihrer Verträglichkeit auf sensibler Haut getestet und bestätigt», sagt Stirnimann.

Passende Produkte

Eine Garantie, dass wirklich niemand darauf allergisch reagiert, gibt es allerdings nicht. «Denn Menschen reagieren sehr individuell auf verschiedene Stoffe empfindlich», sagt aha!-Expertin de Zordo. Hier helfe nur das Ausprobieren verschiedener Produkte oder auch die Absprache mit dem Arzt. Auch der Griff zu Produkten mit rein natürlichen Inhaltsstoffen ist für Allergiker nicht per se immer von Vorteil. De Zordo: «Manche Menschen reagieren gerade auf die natürlichen Stoffe noch stärker.»

Diese Tipps helfen bei Waschmittelallergie

Allergieexpertin de Zordo rät daher: Wäsche immer gut auswaschen, damit möglichst wenige Reste des Waschmittels zurückbleiben und dann beim Tragen in Kontakt mit der Haut kommen. Mit Reinigungsmitteln gesäuberte Oberflächen gut mit einem sauberen, feuchten Lappen nachwischen, damit nicht doch Reste von Allergenen zurückbleiben und später mit der Haut oder Lebensmitteln in Berührung kommen. Beim Putzen selbst verhindern Putzhandschuhe den direkten Kontakt mit dem Reinigungsmittel. 

Mehr zum Thema Allergien

Zum Dossier

von Andreas Grote,

veröffentlicht am 01.11.2017, angepasst am 23.03.2023


Das könnte Sie interessieren:

Individuelles Gesundheitscoaching gewünscht?

Mehr lesen
mann-beim-trailrunning