Internet Explorer wird nicht mehr unterstützt

Für ein optimales Website-Erlebnis bitten wir dich einen aktuellen Webbrowser zu nutzen.

Schliessen

Gesünder leben?

Gesünder leben?

Über den Gletschern: Wanderung zur Cabane du Trient SAC

Die Cabane du Trient SAC ist eine hochalpine Hütte, im Sommer aber für Wanderer erreichbar. Sie bietet eine eindrückliche Sicht über das weite Trient-Gletscherplateau und die markanten Alpengipfel im Unterwallis und im nahen Frankreich.

Wer eine etwas anspruchsvollere Wanderung in wilder und faszinierender Natur sucht, verbunden mit einem wahrhaft imposanten SAC-Hüttenerlebnis in den Alpen, ist in der Cabane du Trient genau richtig. Die Hütte liegt im südlichen Wallis auf 3170 Metern über Meer. Ihr markantestes Merkmal ist zweifellos die eindrückliche Aussicht auf das weite Trient-Gletscherplateau mit den majestätischen Aiguilles Dorées und der imposanten Aiguille du Tour. Diese grandiose Gletscherlandschaft bietet besonders bei Sonnenaufgang und Sonnenuntergang einen traumhaften Anblick.

Über die Cabane du Trient SAC

Die Cabane du Trient ist nicht nur ein malerischer Rückzugsort. Sie ist auch ein wichtiger Ausgangspunkt für Hochtouren im Schweizer Teil des Mont-Blanc-Massivs. Wanderer, die das anspruchsvolle Hochgebirge lieben, finden hier ein ideales Ziel für ihre Abenteuer. Im Frühling zieht die Hütte besonders viele Skitourengeher an, die auf der Walliser Haute Route von Chamonix nach Zermatt unterwegs sind.

Die Cabane du Trient wurde 1933 erbaut und 2005 durch einen modernen kubischen Anbau erweitert. Die Hütte bietet Platz für rund 120 Gäste und zeichnet sich durch eine typisch hochalpine Atmosphäre aus. Im vergangenen Sommer wurden weitere Renovierungsarbeiten durchgeführt. Die geräumige Stube ist der zentrale Raum des Hauses, in dem ein wärmender Ofen für Behaglichkeit sorgt. Eine kleine, aber feine Hüttenbibliothek und ein Spielschrank bieten Unterhaltung. Wer sein Gleichgewicht testen möchte, findet auf der Terrasse des Anbaus eine Slackline. Handyempfang und WLAN gibt es in dieser hochalpinen Hütte nicht.

Mehr zur Cabane du Trient SAC

cabane-du-trient-4

cabane-du-trient-7

cabane-du-trient-5

cabane-du-trient-2

cabane-du-trient-3

cabane-du-trient-1

Anreise zur Cabane du Trient SAC

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln nimmt man den Zug nach Orsières, dann geht es mit dem Bus nach Champex, Sessellift. Der Breya-Sessellift ist von Mitte Juni bis Mitte September täglich geöffnet. Der Zugang zur Hütte ist im Sommer ohne Gletscherüberquerung möglich und führt über die Bergstation La Breya oberhalb von Champex-Lac bei Orsières. Wer sich die ersten steilen Höhenmeter ersparen will, erreicht die Bergstation mit dem Sessellift von Champex-Lac aus. Ab hier dauert die Wanderung ca. 3:30 Stunden und ist als T4-Wanderung eingestuft. Es handelt sich jedoch um eine relativ einfache T4-Wanderung, die bis zur Cabane d’Orny noch als T3 gewertet ist.  

Wanderung Bergstation La Breya – Cabane du Trient CAS

Von der Bergstation La Breya führt der Wanderweg, der anfangs schmal und luftig ist und von Schwindelfreien geschätzt wird, den Combe d’Orny entlang. Der Weg ist hier stellenweise mit Ketten versehen und bietet einen herrlichen Blick zurück ins Tal nach Orsières und zum Grande Combine.

Nach einer Weile verlässt der Weg die luftige Aussicht und führt weiter taleinwärts in die Höhe. Bald erblickt man rechter Hand den Lac d’Orny, der zu einer Rast oder einem Picknick einlädt. Vom See aus erreicht man in kurzer Zeit die Moräne des Orny-Gletschers, auf der man zur gleichnamigen Hütte aufsteigt. Die Cabane d’Orny wird von einem bronzenen Steinbock bewacht und bietet bereits eine atemberaubende Aussicht, die zu einer Pause mit Kuchen oder Rösti einlädt, bevor man den Weg zur Cabane du Trient fortsetzt.

Von der Cabane d’Orny führt der Weg weiter über Geröllhalden und entlang dem Gletscher, bevor er nach einer kleinen, leichten Kletterpassage mit 5 bis 6 Metallstufen im Klettersteigstil im Zickzack zur Cabane du Trient ansteigt. Ein letzter steiler Hang ist zu überwinden, bevor die Hütte nach einer letzten Kurve in Sicht kommt. Die Anstrengung wird mit einer spektakulären Aussicht auf das Trient-Plateau und das beeindruckende Mont-Blanc-Massiv belohnt.

Insgesamt erfordert diese Wanderung Trittsicherheit und etwas Ausdauer, ist aber technisch nicht besonders anspruchsvoll und setzt keine besonderen Fähigkeiten voraus. Die lohnenden Ausblicke sind die Anstrengung aber allemal wert.

SAC-Tourenportal: Bergstation La Breya – Cabane du Trient CAS

Gipfelbesteigung Pointe d’Orny

Wer nach dem Aufstieg zur Hütte noch nicht genug hat, kann oberhalb der Hütte die Pointe d’Orny besteigen, ein relativ einfach zu besteigender Gipfel mit atemberaubender Aussicht auf die umliegenden Gletscher und das Mont-Blanc-Massiv sowie zurück ins Wallis und Richtung Genfersee.

Trottinett-Abfahrt von der Bergstation La Breya

Der Rückweg erfolgt auf der gleichen Strecke. Bei der Bergstation La Breya angekommen, besteht jedoch die Möglichkeit, die Abfahrt nach Champex Lac mit Trottinetts zurückzulegen. Die Rucksäcke können auch mit dem Sessellift transportiert werden, damit sich die Abfahrt in vollen Zügen geniessen lässt. Allerdings sollte man sich vorher über die aktuellen Betriebszeiten der Sesselbahn informieren. Ansonsten kann es sein, dass das letzte Stück zu Fuss zurückgelegt werden muss.

Mehr Informationen

Mehr rund um den SAC

Zum Dossier

von Rami Ravasio,

veröffentlicht am 19.09.2023, angepasst am 20.09.2023


Das könnte dich interessieren:

Zuverlässig Medikamente online auf Rezept bestellen

Jetzt kennenlernen
Logo Zur Rose