Internet Explorer wird nicht mehr unterstützt

Für ein optimales Website-Erlebnis bitten wir Sie einen aktuellen Webbrowser zu nutzen.

Die Rollator-Checkliste

Diese Tipps helfen Ihnen dabei, einen passenden Rollator zu finden – ob für Sie selber, für Ihre Eltern oder für Ihre Grosseltern.

Wann brauche ich einen Rollator?

Nach einer Verletzung durch einen Sturz kann ein Rollator Senioren Halt und Sicherheit geben, bis sie sich wieder eigenständig bewegen können. Betagte, deren Kräfte schwinden und bei denen ein Gehstock nicht mehr ausreicht, um die Balance zu halten, bleiben mit einem Rollator länger mobil. Er dient nicht nur als Stütze, sondern auch als mobiler Stuhl, auf den man sich jederzeit setzen kann, wenn eine Pause nötig ist. 

Rollator für drinnen, für draussen oder für beides?

Geht es mit dem Rollator über Feld, Wald und Wiese, braucht es grössere Räder als bei einem Heimgerät oder bei einem Gerät, dass hauptsächlich auf flachen Strecken zum Einsatz kommt. Modelle mit Luftreifen eignen sich gut in unebenem Gelände, allerdings muss man sie immer wieder mal nachpumpen. Und sie können einen Platten haben. Eine Alternative sind Modelle mit TPE-Vollgummi- oder Softgummireifen. Erhältlich sind auch Allround-Modelle. Da sie einen Kompromiss darstellen, ist man – je nach Bedürfnis – mit einem spezifischen Modell aber besser bedient.

Kann ich mit dem Rollator Dinge transportieren?

Ein guter Outdoor-Rollator bietet eine integrierte Einkaufstasche oder einen Einkaufskorb. So kann man jederzeit im Supermarkt die Lieblingsprodukte einkaufen, die man sich auf seinem Einkaufszettel notiert hat. Fehlt diese Option, kann man allenfalls mit einem universell einsetzbaren Einkaufsnetz für Kinderwagen nachbessern. Ein guter Indoor-Rollator ist meist zierlicher als ein Modell für draussen. Er sollte es trotzdem ermöglichen, nicht nur Alltagsgegenstände wie etwa Bücher, Zeitschriften oder die Lismete zu transportieren, sondern auch ein Tablett mit dem Zmittag oder Nachtessen. Für alle, denen es nicht mehr so leicht fällt, für sich zu kochen: Nutzen Sie doch einen Mahlzeitendienst für Senioren. Menu-casa.ch liefert das Essen beispielsweise per Post zu Ihnen nach Hause. 

Wie schwer ist der Rollator?

Die leichtesten Rollatoren verfügen über Alugestelle und wiegen zwischen 5 und 8 Kilogramm. Je nach Modell können sie mit bis zu 150 Kilogramm belastet werden. Prüfen Sie die Herstellerangaben. Bedenken Sie auch: Schwere Rollatoren bieten viel Stabilität, bedeuten aber auch, dass man mehr Kraft braucht, um sie zu schieben. Gerade auch dann, wenn noch Einkäufe transportiert werden. Zierliche Personen können damit Probleme haben. Ist man zudem gerne im ÖV unterwegs, eignet sich ein leichter Rollator besser. 

Stimmen Griffe und Höhe?

Ergonomische Griffe sind ein Muss. Entscheidend ist auch, dass man die für sich optimale Griffhöhe einstellen kann, damit man nicht gebückt läuft. Rollatoren mit mehrstufiger Verstellbarkeit bieten diesbezüglich mehr Flexibilität. Und so finden Sie die richtige Einstellung: Stellen Sie sich so aufrecht wie möglich vor dem Rollator hin. Entspannen Sie Ihre Schultern und lassen Sie die Arme locker hängen. Liegt der Griff auf der Höhe Ihrer Handgelenke, ist die Einstellung ideal.

Stimmen Sitzfläche und Sitzhöhe?

Versichern Sie sich, dass die Sitzfläche Ihres Rollators nicht zu knapp bemessen ist und Sie stabil sitzen können. Achten Sie unbedingt auch auf die Sitzhöhe! Ideal ist, wenn Ihre Knie beim Sitzen einen rechten Winkel bilden und Ihre Füsse gleichzeitig flach auf dem Boden aufliegen. Eine Rückenlehne verleiht zusätzlich Stabilität.

Hat der Rollator die passende Breite?

Ein Rollator ist kein Einkaufswagen, den man vor sich herschiebt. Bei richtiger Benutzung geht man in seinem Innenraum, die Knie sind dabei nahe bei der Sitzfläche. Stolpert man über die Hinterräder, geht man zu weit hinten! Prüfen Sie, ob Sie sich im Rollator-Innenraum wohlfühlen oder ob das Modell zu breit oder zu eng für Sie ist. Ebenfalls wichtig: Die Ellbogen sollten leicht angewinkelt sein, damit man bei Gefahr schnell bremsen kann. 

Ist der Rollator faltbar?

Rollatoren sind sperrig. Will man sie im ÖV mitführen oder im Kofferraum eines Autos verstauen, ist es wichtig, dass sie faltbar sind. Im Optimalfall mit einem einzigen Handgriff. Eine gute Variante ist zum Beispiel eine an der Sitzfläche angebrachte Lasche, an der man nur zu ziehen braucht. Je nach Modell kann man Rollatoren längs oder quer falten. In der Länge faltbare Geräte sind meistens teurer, aber kompakter und stabiler. Manche Rollatoren lassen sich sehr klein falten.

Gibt es eine Halterung für den Gehstock?

Es gibt Situationen, in denen man trotz Rollator um einen Gehstock froh ist. Etwa wenn es für das Gefährt auf den letzten Metern zu eng wird. Daher sollte ein guter Rollator über eine Gehstockhalterung verfügen. Im Fachhandel separat erhältlich und ebenfalls nützlich: ein am Rollator befestigbarer Schirm, der vor Regen und Sonne schützt. Empfehlenswert ist zudem, einen Outdoor-Rollator mit Reflektoren zu wählen. So wird man in der Dämmerung von anderen gut wahrgenommen, zum Beispiel beim Überqueren der Strasse. Ansonsten helfen auch tragbare Reflektoren.

Was muss ich ausserdem beachten?

Wer mit dem Rollator draussen unterwegs ist, trifft immer wieder auf Randsteine und andere Hindernisse. Eine Ankipphilfe erleichtert es, diese zu überwinden. Aus Sicherheitsgründen muss zudem gewährleistet sein, dass Räder und Bremsen reibungslos funktionieren. Wer die Möglichkeit hat, sollte den Rollator vor dem Kauf ausprobieren und diese Punkte gleich testen. Erkundigen Sie sich auch nach Ersatzteilen. Dann müssen Sie nicht das ganze Gerät entsorgen, falls mal etwas kaputtgeht.

Hier finden Sie weitere Alltagshilfen für Senioren. Mehr Tipps rund um Rollatoren und Gehstöcke finden Sie auf der Seite der Beratungsstelle für Unfallverhütung.

Das könnte Sie auch interessieren

von Ringier Brand Studio / Cilgia Grass,

veröffentlicht am 17.02.2022, angepasst am 08.03.2022

Weiterlesen


Das könnte Sie interessieren:

Gratisstarts für Kinder an den Volksläufen – dank Migros iMpuls!

Zur Anmeldung
Kinder an Volkslauf