Internet Explorer wird nicht mehr unterstützt

Für ein optimales Website-Erlebnis bitten wir dich einen aktuellen Webbrowser zu nutzen.

Die Rande – das feine Wintergemüse

Randen gehören zu den typischen Lagergemüsen. iMpuls verrät was in der Rande steckt und was dazu passt.

Bereits vor 2000 Jahren wurde die Rande (Rote Bete) im Mittelmeerraum genossen. Sie gehört zu den Gänsefussgewächsen und den Knollengemüsen. Betanin und Anthozyan sind verantwortlich für die intensiv rote Farbe. Die Lebensmittelindustrie hat sich diesen Farbstoff zu Nutze gemacht und setzt ihn als natürlichen Farbstoff (E162) ein, zum Beispiel im Erdbeerjoghurt. Verzehrt man grössere Mengen des Gemüses, kann sich der Urin oder Stuhl für kurze Zeit rötlich färben.

Randen: Farben und Saison

Neben der bekannten roten Sorte wird in Italien vor allem «Chioggia» angebaut, eine Sorte mit roten und weissen Ringen. Bei Hobbygärtnern besonders beliebt sind die seltenen gelben oder weissen Randen, die im Handel nicht oft zu finden sind. Alle Sorten bestechen mit ihrem leicht sauren Geschmack. Randen erhälst du das ganze Jahr über. Die Haupterntezeit ist zwischen August und April. In dieser Zeit gibt es auch Randen mit Blättern zu kaufen, diese lassen sich wie Spinat verarbeiten.

(Fortsetzung weiter unten…)

Mehr zum Thema regionales Wintergemüse

Rande: Mit Säure zu mehr Geschmack

Rande: Genusserlebnis

Die Rande bringt eine geheimnisvolle Mischung aus Süsse und Erdigkeit mit sich, neben diesen Aromen können viele Zutaten bestehen. Am besten passen saure oder salzige Geschmacksnoten.

  • Ziegenkäse
  • Orange
  • Kartoffel
  • Zwiebel
  • Walnuss/ Baumnuss
  • Meerrettich
  • Schokolade

Beim Kauf frischer Ware sollte die Rübe prall, saftig und unbeschädigt sein, mit einer glatten, einheitlich gefärbten Oberfläche. Im Kühlschrank bleibt sie in Folie mit Luftlöchern eingepackt etwa eine Woche frisch. Die Rande eignet sich perfekt für Salate und schmeckt auch als Gemüse, in Eintöpfen und im Risotto ausgezeichnet. Gibt man der Rande nach dem Kochen etwas Säure in Form von Essig oder Zitronensaft bei, so unterstützt das den Geschmack. Gekocht wird die Knolle nach dem Waschen als Ganzes und wird erst wenn sie gar ist, geschält und geschnitten.

(Fortsetzung weiter unten…)

Feine Rezepte mit Randen

Zum Rezept
Randen-Apfelmus-Cake
Rezept

Randen-Apfelmus-Cake

200
kcal
2h 20min
Vegetarisch
Zum Rezept
Randen-Hummus mit Sprossen
Rezept

Randen-Hummus mit Sprossen

480
kcal
5min
Vegetarisch
Zum Rezept
Mandelrisotto mit Randen und Pilzen
Rezept

Mandelrisotto mit Randen und Pilzen

620
kcal
50min
Vegan
Zum Rezept
Randen-Dip
Rezept

Randen-Dip

250
kcal
25min
Vegetarisch
Zum Rezept
Randen-Omelette
Rezept

Randen-Omelette

230
kcal
30min
Vegetarisch
Zum Rezept
Borschtsch
Rezept

Borschtsch

410
kcal
2h 30min
Zum Rezept
Linsenspaghetti mit Röstgemüse-Carbonara
Rezept

Linsenspaghetti mit Röstgemüse-Carbonara

560
kcal
20min
Vegetarisch
Zum Rezept
Bulgur-Tofu-Bowl
Rezept

Bulgur-Tofu-Bowl

540
kcal
50min
Vegan
Zum Rezept
Gerstensalat fixfertig mit Joghurt
Rezept

Gerstensalat fixfertig mit Joghurt

450
kcal
5min
Vegetarisch

Nährwerttabelle: Das steckt in Randen

Randen enthalten 46 kcal pro 100 Gramm. Sie bestehen hauptsächlich aus Kohlenhydraten. Ausserdem sind Kalium und Folsäure enthalten.

Randen enthalten relativ viel Oxalsäure. Wer zur Bildung von Nierensteinen neigt, sollte dies beachten und Randen nur in geringen Mengen oder gar nicht verzehren. Am besten halten betroffene Personen dazu Rücksprache mit ihrem Arzt. Aus Düngemitteln und dem Boden speichern die Randen zudem Nitrate. Nitrate können sich unter bestimmten Bedingungen in gesundheitlich bedenkliches Nitrit beziehungsweise Nitrosamine umwandeln. Säuglinge unter fünf Monaten sollten daher keinesfalls Randen erhalten.

 

Pro 100g ( roh, verzehrbahrer Anteil)

Pro Portion = 120 g  ( roh, verzehrbahrer Anteil)

Prozentuale Abdeckung des Tagesbedarfs mit einer Portion*

Energie

46 kcal

55.2 kcal

2.8%

Fett, total

0.1 g 0.1 g

0.2%

davon mehrfach ungesättigte Fettsäuren

0.1 g 0.1 g

0.5%

Kohlenhydrate

8.4 g 10.1 g

3.9%

davon Zucker

8.4 g 10.1 g

11.2%

Ballaststoffe

2.5 g 3 g

10.0%

Eiweiss

1.5 g 1.8 g

3.6%

Salz

0.1 g 0.1 g

2.0%

Vitamine:

   

 

Vitamin A

1 µg 1.2 µg 0.2%

Vitamin E

0.05 mg 0.06 mg

0.5%

Vitamin C (Ascorbinsäure)

5.5 mg 6.6 mg

8.3%

Vitamin B1 (Thiamin)

0.02 mg 0.02 mg

2.2%

Vitamin B2 (Riboflavin)

0.04 mg 0.04 mg

3.4%

Niacin

0.23 mg 0.28 mg

1.7%

Vitamin B6 (Pyridoxin)

0.04 mg 0.05 mg

3.4%

Folsäure

83 µg 99.6 µg

49.8%

Pantothensäure

0.15 mg 0.18 mg

3.0%

Mineralstoffe:

     

Kalium

430 mg 516 mg

25.8%

Chlorid

76 mg 91.2 mg

11.4%

Calcium

16 mg 19.2 mg

2.4%

Phosphor

23 mg 27.6 mg

3.9%

Magnesium

21 mg 25.2 mg

6.7%

Eisen

0.3 mg 0.36 mg

2.6%

Zink

0.3 mg 0.36 mg

3.6%

Selen

0.2 µg 0.24 µg

0.4%

Jod

0.4 µg 0.48 µg

0.3%

*Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen (8400 kJ/2000 kcal)

Quelle: Schweizer Nährwertdatenbank

Stand: 19.9.2023

von Claudia Vogt,

veröffentlicht am 17.11.2017, angepasst am 23.10.2023


Das könnte dich interessieren:

Jetzt profitieren: 1 Netz Grapefruits und 500 g Gala-Äpfel für nur Fr.1.-

Mehr lesen
Vitaminfranken DE