Internet Explorer wird nicht mehr unterstützt

Für ein optimales Website-Erlebnis bitten wir dich einen aktuellen Webbrowser zu nutzen.

4 Tipps und 9 Rezepte für eine ausgewogenere Pizza

Fast jeder mag Pizza, aber eine leichte Mahlzeit ist sie nicht. Mit unseren 4 Tipps wird die Pizza kalorienärmer und ausgewogener. Ausserdem gibt es 9 feine Rezepte zum Nachkochen oder als Inspiration für eine Pizza ganz nach deinen Wünschen.

1. Kalorien sparen beim Pizzateig

Beim Teig fängt alles an. Hier kannst du auf Vollkornteig zurückgreifen. Egal, welchen Teig du verwendest: Dünner ausgerollt (zum Beispiel 150 Gramm statt 250 Gramm pro Pizza), bringt er weniger Kalorien mit. Fertigen Teig gibt es auch extra dünn ausgerollt.

Oder alternativ kannst du auch Pinsateig verwenden. Er enthält pro 100 Gramm circa 50 Kalorien weniger, lässt sich allerdings nicht so dünn ausrollen.

Es gibt auch Pizzateig mit weniger Kohlenhydraten, wie zum Beispiel jener der Blumenkohlpizza. Alternativ kannst du auch einmal Mais beziehungsweise Polenta mit deinen Pizzazutaten belegen.

(Fortsetzung weiter unten…)

2. Der leichtere Pizzabelag

Vor allem Zutaten wie Salami bringen viele Kalorien mit sich. Wähle lieber gekochten Schinken oder Poulet statt Salami oder probiere eine Pizza ganz ohne Fleisch und Wurst. Auch gut geeignet ist Thunfisch. Er bringt mehr Eiweiss ins Gericht. Oliven enthalten mehr Fett, ein paar dürfen sich aber trotzdem auf die Pizza verirren. Viel Gemüse wie zum Beispiel Brokkoli bringt mehr Ballaststoffe auf die Pizza und macht sie leichter. Aber Achtung: Wenn du den Teig sehr dünn ausrollst, sollte die Gemüsemenge noch zur Teigdicke passen, sonst ist sie nicht mehr stabil.

3. Der Pizzakäse

Eine grosse Rolle nimmt der Käse auf einer Pizza ein. Hier gilt: weniger ist mehr. Um den Käse besser dosieren zu können, lieber die feine Seite der Käsereibe verwenden. So lässt sich der Käse besser verteilen.

Auch die Wahl der Käsesorte hat einen Einfluss. Mozzarella hat pro 100 Gramm etwa 150 Kalorien weniger als Hartkäse wie zum Beispiel Parmesan. Den Mozzarella in dünne Scheiben schneiden, diese teilen und nur ein paar Stücke auf der Pizza verteilen. Oder geriebenen Mozzarella kaufen und auf die Pizza geben. Jedoch ist dieser nicht ganz so fein gerieben wie Hartkäse und lässt sich nicht ganz so sparsam verteilen.

4. Kalorien sparen mit Pizzagrösse

Kalorien sparen lässt sich auch mit der Grösse der Portion. Macht euch eine kleinere Pizza oder teilt sie. Auch ideal: Eine Pizza und einen Salat zubereiten oder bestellen und beides teilen oder die Hälfte der Pizza für die nächste Mahlzeit aufbewahren.

Auch die Wahl des Getränkes hat einen Einfluss auf die Kalorien und die Menge an Zucker. Am besten wählt ihr ein Wasser oder eine Saftschorle (3 Teile Wasser und 1 Teil Saft). Ausserdem lässt sich Wasser auch ideal aufpeppen mit Früchten oder Kräutern.

9 Rezepte für eine ausgewogenere Pizza:

Zum Rezept
Glutenfreie Pizza mit Schinken und Rucola
Rezept

Glutenfreie Pizza mit Schinken und Rucola

820
kcal
1h 50min
Zum Rezept
Glutenfreie Pizza mit Cherrytomaten
Rezept

Glutenfreie Pizza mit Cherrytomaten

860
kcal
1h 50min
Vegetarisch
Zum Rezept
Glutenfreie Gemüsepizza mit Champignons
Rezept

Glutenfreie Gemüsepizza mit Champignons

810
kcal
1h 35min
Vegetarisch

Mehr zum Thema

von Pia Teichmann,

veröffentlicht am 26.07.2023


Das könnte dich interessieren:

Jetzt profitieren: 1 Netz Grapefruits und 500 g Gala-Äpfel für nur Fr.1.-

Mehr lesen
Vitaminfranken DE