Internet Explorer wird nicht mehr unterstützt

Für ein optimales Website-Erlebnis bitten wir dich einen aktuellen Webbrowser zu nutzen.

Schliessen

Gesünder leben?

Gesünder leben?

Was steckt im Granatapfel und wie entkernt man ihn?

Der Granatapfel – die Frucht der Götter – wird oft als «Superfood» bezeichnet. Wir verraten dir, welche Nährstoffe im Granatapfel stecken, wie er wächst und wie du den Granatapfel entkernst.

Die Geschichte des Granatapfels reicht etwa 5000 Jahre zurück. Deshalb lässt sich nicht eindeutig sagen, woher die Frucht genau stammt. Man geht davon aus, dass ihre ursprüngliche Heimat in West- bis Mittelasien anzusiedeln ist. Der Granatapfel findet bereits in der Bibel Erwähnung. 613 Kerne soll die symbolträchtige Frucht haben, so viele, wie es Gesetze im Alten Testament gibt. Auch in der griechischen Mythologie und im christlichen Mittelalter spielt der Granatapfel immer wieder eine Rolle: als Speise der Götter oder als Symbol von Macht und Herrschertugenden auf Wappen und Gemälden.

So wächst der Granatapfel

Der Granatapfelbaum zählt zur Familie der Weiderichgewächse und ist immergrün. Er wird fünf bis acht Meter hoch und bis zu einigen Hundert Jahre alt. Die Frucht selbst ist apfelgross und je nach Herkunft grüngelb bis rot. Das Innere des Granatapfels ist durch Wände aufgeteilt, in sogenannte Fruchthöhlen. In ihnen finden sich insgesamt rund 400 erbsengrosse, kantige Samen. Das ist der Teil, den man isst. In den Samen befinden sich die Kerne.

Wann hat der Granatapfel Saison?

Die Hauptsaison der Granatäpfel reicht von September bis Dezember. Während dieser Zeit werden sie in ihren Hauptanbauländern des nahen bis Mittleren Ostens und im Mittelmeerraum gepflückt. In der Schweiz werden Granatapfelbäume nicht angepflanzt, da die Art zum Gedeihen tropisches bis subtropisches Klima benötigt.

So kriegt man die Kerne am besten raus

Granatapfel mit was kombinieren?

Der Granatapfel schmeckt herbsüss. Er verleiht manchem Gericht einen exotischen Touch, und passt gut zu:

  • Ananas
  • Aubergine
  • Bulgur
  • Endivie
  • Erdbeeren
  • Gurken
  • Grapefruit
  • Lamm
  • Huhn
  • Curry
  • Kokosnuss

Dank der dicken, lederartigen Haut, kann der Granatapfel über Wochen gelagert werden. Doch Vorsicht, wenn man ihm an die Samen will: Flecken auf Kleidung lassen sich kaum auswaschen. Legt man die halbierte Frucht auf ein Küchenbrett und klopft die Samen mit einem Holzlöffel heraus haben Flecken aber keine Chance.

Alternativ bricht man den Granatapfel in einer Schüssel mit Wasser auf: Während sich die Samen an den Boden absetzen, bleibt die Schale oben. Die Samen werden gerne als Dekoration für Süssspeisen verwendet. Wegen ihres süsslich-säuerlichen Geschmacks passen sie auch gut zu Wildgerichten. 

(Lies unten weiter...)

Entdecke feine Rezepte mit Granatapfel

Zum Rezept
Granola-Müesli mit Aprikosen und Datteln
Rezept

Granola-Müesli mit Aprikosen und Datteln

530
kcal
5min
Vegetarisch
Zum Rezept
Fruchtsalat fixfertig mit Pistazien und Joghurt
Rezept

Fruchtsalat fixfertig mit Pistazien und Joghurt

520
kcal
5min
Vegetarisch
Zum Rezept
Couscous-Gemüse-Salat
Rezept

Couscous-Gemüse-Salat

340
kcal
5min
Vegan
Zum Rezept
Linsensalat fixfertig mit Granatapfel und Spinat
Rezept

Linsensalat fixfertig mit Granatapfel und Spinat

570
kcal
5min
Vegan

Nährwerttabelle: Was steckt im Granatapfel?

Der Granatapfel wird oft als «Superfood» bezeichnet. Die enthaltenen Nährstoffe können damit aber nicht mithalten. Auch der Vitamin-C-Gehalt im Granatapfel ist sehr viel geringer als im Volksmund nachgesagt. Der Tagesbedarf an Vitamin C für einen Erwachsenen liegt bei 95 bis 110 Milligramm. Dieser wird zum Beispiel von 65 Gramm Peperoni oder 200 Gramm Orangen gedeckt. Vom Granatapfel müsste man dafür fast 1.5 Kilogramm essen. In ihm stecken nämlich pro 100 Gramm nur sieben Milligramm Vitamin C.

 

 

Pro 100 g (roh)

Pro Portion = 120 g, roh

Prozentuale Abdeckung des Tagesbedarfs mit einer Portion

Energie

78 kcal 94 kcal  

Protein

4,0 g 4,8 g  

Kohlenhydrate

16 g 19,2 g  
davon Zucker 15 g 18 g  

Nahrungsfasern

4 g 4,8 g 16%

Fett

5 g 6 g

 

Vitamin A 7 µg 8 µg

1% für Männer
1% für Frauen

Betacarotin

40 µg

48 µg

Keine Referenzwerte

Vitamin B1 (Thiamin)

0,05 mg 0,06 mg

5% für Männer
6% für Frauen

Vitamin B2 (Riboflavin)

0,02 mg 0,02 mg

2% für Männer
2% für Frauen

Vitamin C

7 mg 8 mg

8% für Männer
9% für Frauen

Kalium

220 mg   

264 mg

7%

Calcium

8 mg 10 mg

1%

Magnesium

3 mg 

4 mg

1% für Männer
1% für Frauen

Phosphor

17 mg 20 mg

3%

Eisen 0,5 mg 0,6 mg

6% für Männer
4% für Frauen

Zink 0,23 mg 0,28 mg

3% für Männer
4% für Frauen


Quelle: Soucie Fachmann Kraut

Weitere fruchtige Ideen

Zu allen Früchten

von Claudia Vogt,

veröffentlicht am 15.09.2017, angepasst am 18.10.2023


Das könnte dich interessieren:

Vom 16.4. bis 22.4.: Rüebli, Äpfel Golden oder Bio Zucchetti nur 1 Franken

Jetzt erfahren
Vitaminfranken DE